In den Jahren 1908 - 1909 wurden von der Stadtgemeinde Berndorf zwei geräumige Volks- und Bürgerschulen nach modernen Erkenntnissen errichtet.
Die Innenausstattung, die wohl zu den einzigartigsten der ganzen Welt gehört, ließ ARTHUR KRUPP auf eigene Kosten gestalten. Jedes Lehrzimmer wurde in einem anderen klassischen Baustil ausgestattet. Es entstanden kulturhistorische, künstlerische Unikate - die BERNDORFER STILKLASSEN.

Die Schulen wurden damals auch mit weitgehenden gesundheitlichen Einrichtungen bedacht. Arthur Krupp schuf die erste Schulzahnklinik in der damaligen österreichisch- ungarischen Monarchie und machte sie allen Schülern kostenlos zugängig.

 Warum Stilklassen?
Ein Auszug aus der Festschrift vom 11. Dezember 1909 besagt:

“Kunst und Kunstgefühl sollen bereits im Kinde geweckt, das Auge an das Schöne gewöhnt, der Geschmack an den reinsten Formen der Kunst aller Zeiten gebildet werden.“
Die beiden Architekten Baurat Hans Peschl und Max Hegele wurden mit dem Bau der Schulgebäude beauftragt.
 
Die Innendekoration wurde von den beiden akademischen Malern Franz Wilhelm Ladewig und Robert Jüttner durchgeführt.